ASV Waldmohr

Unsere Jugend:











Jugendzeltlager 2016:

Das Zeltlager der ASV Jugend fand dieses Jahr vom 17. - 20.8. statt. Jugendwart René Backes
hatte sich dazu viele Ideen im Kopf herumgehen lassen, wie die Veranstaltung zum einen
abwechslungsreich, aber auch lehrreich für die Jugend ablaufen sollte. Spaß beim lernen und
lernen mit Spaß! Daß dazu die Jugend reichlich Fisch fangen konnte, zeigt den hohen Stand
der Jugendarbeit.



Eine weitere schöne Tradition beim ASV Waldmohr wird weiter gepflegt, das zusammen sein
zwischen Jugendwarten, Eltern und Jugendlichen. Fast wie ein kleiner Zelturlaub am Wasser:



Dieses Jahr war auch geplant, daß mit Frank Heller wieder ein hochkarätiger Vertreter
aus der Angelgerätefirmenwelt der Jugend Einblicke in sein Nähkästchen geben sollte.
Frank rollte Boilies mit, musste aber wegen eines allergischen Anfalles das Montagebinden
abbrechen. Hierbei wurde er von Marc Scheuer erfolgreich vertreten.

Dennoch war das Wochenende wieder einmal ein Highlight. Die Anfragen an René für das
kommende Jahr zeigten die Begeisterung der ASV Jugend. Daß einige der Jugendliche
fotoscheu sind, ....nun ja, nicht zu ändern.









Jugendveranstaltung vom 8.Juli bis 10. Juli 2016 mit Robin Illner,
dem bekannten Angelautor, Video-Produzent und Quantum Team Mitglied!
Weitere Infos in der Rubrik "Aktuell"...



Das Jugendzeltlager 2016 findet
vom 18.08. bis 21.08.2016 statt!
(Die Elternerklärung kann hier heruntergeladen werden!)


1.Jugendstunde des Jahres 2016:

Die 1. Jugendstunde des Jahres 2016, die dank dem Wetter wieder im freien statt fand, war erst
einmal den Vogelnistkästen gewidmet. Die 2010 und 2011 von der Vereinsjugend gebauten Nistkästen
müssen natürlich regelmäßig nachgesehen werden. Und das ist eines der Ehrenämter der Vereinsjugend.



Mit dem Säubern werden die Kasten auch auf bauliche Mängel hin geprüft. Was über viele Jahre Wind
und Wetter ausgesetzt ist, darf auch schon mal eine Reparatur in Anspruch nehmen. Und der zweite
Gedanke muß dann ja sein, ob und wenn ja, welcher Nistkasten seinen Vorjahresbewohner beherrbergte.





Mit dem Umweltschutztag am 09.April liegen dann vielleicht schon die ersten Mietanträge für die
Vogelnistkästen vor. Und hier gilt: Die Vogelwelt ist Multikulti!

Wieder zurück, gab es dann für den Nistkastentrupp einen kräftigen Imbiß, spendiert von den Jugend-
leitern. Und dann war mit dem zusammenstellen von Montagen für den ersten Einsatz am Wasser mit der
Angel auch das anglerische Gemüt zufrieden gestellt.













Jugendzeltlager 2015:



Nach den Erfahrungen der vergangenen Jahre erwartete Jugendwartesprecher Rochus Eisel für dieses
Jahr wieder ein starkes Jugendzeltlager. Und sokllte nicht enttäuscht werden. 18 Anmeldungen
standen letztendlich auf der Liste der angelbegierigen Jungs und Mädels. Zumal wieder eine
Fachfirma mit einer Präsentation das Jugendzeltlager auch "wissenschaftlich" ein Stück weit
untermalen sollte. Schon Agatha Christie ließ ihren Meister Hercule Poirot mit Ordnung und
Methode vorgehen, drum soll es auch hier geschehen. Anreise und damit Beginn war schon
Donnerstag, der 27. August ab 16:00 Uhr. Dieser Nachmittag war denn auch schnell mit
Auspacken, Zeltaufbau, Abendessen und den Vorbeieritungen für das erste
In-die-Nacht-hinein-angeln verbracht. Und es wurden natürlich Fische gefangen.





Wieviel Stolz spricht aus den Augen der Jugend, das erlernte mit Erfolg umsetzen zu können! Unter
den wachsamen Augen der Jugendwarte was das Thema Dunkelheit natürlich nur halb so schlimm......
Denn über all dem darf nicht vergessen werden, daß man als Angler immer in die Natur eingreift
und mit Kreaturen zu tun hat, denen Respekt zu erweisen ist. Auch diese Lektion wird beim ASV
Waldmohr gepflegt und ständig erneuert.

Und wo wir schon dabei sind, es müssen nicht die größten Fische sein, es müssen nicht die
stärksten Fische sein. Aber jeder Fisch in den Händen der Jugend ist ein Fisch für die Galerie.
Lassen wir doch diese Bilder dafür sprechen.







Der tiefere Sinn einer solchen Jugendveranstaltung geht vielleicht bei diesen Eindrücken etwas
unter. Aber das soziale Miteinander, dem Jungen am nächsten Angelplatz helfen, den Kescher
unter einen Fisch schieben, den Hakenlöser reichen, einer macht auch für den nächsten das Futter
mit an, die Zeichen, daß das bei unserer Jugend funktioniert, ohne erst darum zu fragen! Darf
man davor den Hut ziehen? Ich meine schon.



Und da wäre schon der Samstag auf dem Plan. Frank Heller von Imperial Baits hatte zugesagt, der
Jugend etwas über das Karpfenfischen zu erzählen und zu zeigen. Wißbegierig, wie die Jugend
halt nun einmal ist, hatte Frank schnell seine Zuhörer/Zuschauer im Bann. Es dauerte nicht lange
und man konnte sie im Köderteig kneten sehen - mit "wunderbaren" Geruchserlebnissen, sie konnten
so einmal sehen, was und wie in Karpfenköder kommen kann. Überhaupt war man schon erstaunt,
welche hochwertigen Zutaten in Angelfutter überhaupt kommen. Aber auch dieser Tag war zu schnell
vorbei. Zeitigte aber in der Nacht doch noch einige Fische.



Mit einem großen Danke Schön durch die Jugend wurden Frank Heller und Imperial Baits verabschiedet.
Es hatte Spaß gemacht. Bei dieser Truppe ein Wunder?

Auf zur nächsten Veranstaltung! Im Rahmen der 50 Jahre ASV Waldmohr 1965 e.V. wartet am 20.September
ein großes Fischerfest mit einem dem Jubiläum würdigen Verbandsjugendangeln auf, veranstaltet durch
den Fischereiverband Pfalz.







Sie suchen einen älteren Beitrag in dieser Rubrik?
Dann schauen Sie HIER in unser Archiv !!!